Suche

Kooperationspartner

Progether

 

Soziale Medien

 

Twitterlogo     Facebooklogo

Zertifizierungen

 

Medisuch Siegel 2012

×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 398

Ultraschall (HIFU)

Die Behandlung mit Hoch-Intensivem Fokussiertem Ultraschall (HIFU)


(Auszug aus der Broschüre „Patienteninformation Prostatakrebs“ von Dr. Stefan Thüroff und Prof. Dr. Christian Chaussy, Urologische Abteilung des Krankenhauses München-Harlaching.
5. Auflage vom März 2008, Seite 14f. und Seite 23. Aktualisierte Zahlen vom August 2008)


Bei der Behandlung mit Ultraschall wird eine löffelgroße Sonde in den Enddarm eingeführt, mit deren Hilfe hochintensive Schallwellen auf das Prostatagewebe gerichtet und dieses dabei verödet wird. Die Behandlung erfolgt sehr präzise, so dass angrenzendes Gewebe oder andere Organe nicht in Mitleidenschaft gezogen werden.
Auf dem Markt gibt es zwei unterschiedliche HIFU-Geräte (Ablatherm® und Sonablate®), die sowohl in der Technik als auch bei den Studienergebnissen deutliche Unterschiede aufweisen.
Die HIFU-Therapie mit Ablatherm® wird in Deutschland seit 1996 angewandt; bis August 2008 wurden weltweit über 16.500 Behandlungen durchgeführt. Von daher stehen ausreichende Daten und die Ergebnisse verschiedener Studien zur Verfügung, die die Wirksamkeit der Methode, die Nebenwirkungen und Komplikationen und das Anwendungsspektrum aufzeigen. Es gibt jedoch noch keine Langzeitdaten von mehr als zehn Jahren, um zu belegen, dass eine Langzeitheilung eingetreten ist und diese Methode somit eine Alternative zur Schnittoperation ist. Patienten, bei denen eine vollständige Entfernung der Prostata möglich und medizinisch ratsam ist, sollten deshalb vorsichtshalber die Operation durchführen lassen.

Eine HIFU-Behandlung findet unter Teilnarkose in einer Sitzung statt, die 1,5 bis 2,5 Stunden dauert. Sie kann, je nach Tumorstadium, sowohl zur Heilung als auch, bei fortgeschrittenen Tumorstadien, zur Linderung einer Krebserkrankung eingesetzt werden. Ihr Anwendungsspektrum ist groß, so kann ein lokal begrenzter Tumor ebenso behandelt werden wie ein fortgeschrittener Tumor oder eine erneute Krebsbildung (Rezidiv), nachdem bereits eine Behandlung stattgefunden hat. Die Nebenwirkungen sind gering. Nach einer HIFU-Behandlung stehen im Falle eines Wiederauftretens des Krebses alle anderen Therapieformen noch offen. Auch eine Wiederholung der HIFU-Behandlung ist möglich.

Die Ergebnisse der Behandlung

Die unmittelbare Wirksamkeit einer Krebstherapie ist oft schwer zu beweisen. Es gibt aber verschiedene Merkmale, die direkt oder indirekt die therapeutische Auswirkung auf den Tumor erkennen lassen:

1. Es werden Kontrollgewebeproben aus der Prostata (Prostatabiopsien) entnommen, um nachzuweisen, dass sich innerhalb der Prostata kein Tumor mehr befindet (frühestens nach sechs Monaten).

2. Der PSA-Wert wird mit Hilfe eines Bluttests bestimmt. Diese Ergebnisse sind sehr wichtig für die Folgebehandlung.

3. Durch ein Knochenszintigramm (wird festgestellt, ob sich sichtbare Metastasen zurückgebildet haben).

Bisher wurden folgende Ergebnisse publiziert, die bei der Behandlung mit Ablatherm® erzielt wurden. Sie sind durch Studien in verschiedenen Ländern dokumentiert. Hier nur eine Auswahl: Bei einer Studie wurden 559 Patienten europaweit in sechs Kliniken behandelt. Nach 51 Monate Nachbeobachtungszeit wurden bei 92 % der Patienten durch Biopsie nachgewiesen, dass sich kein Tumor mehr im der Prostata befindet. Bei einer anderen Studie wurden in Regensburg 146 Patienten mit einem lokalen Prostatatumor (T1-T2) behandelt. Nach fünf Jahren waren über 93 % der Biopsien tumorfrei, über 71 % der Patienten hatten innerhalb der fünf Jahre kein Rezidiv.

In Frankreich wurden 71 Patienten, die nach einer Strahlentherapie wieder einen Tumor bekommen hatten, im Rahmen einer Studie mit Ablatherm® behandelt. Bei 80 % waren nach 80 Monaten die Biopsien tumorfrei.

Die Ergebnisse sind im Einzelnen immer davon abhängig, wie weit der Tumor schon fortgeschritten war, welche Größe er hatte und ob die Behandlung komplett durchgeführt wurde. Es lässt sich aber feststellen, dass die Ergebnisse auch bei Patienten mit einem lokalen Rezidiv ähnlich gut sind. Ähnliches gilt auch für Patienten, bei denen eine lindernde (palliative) Behandlung durchgeführt wurde, also die HIFU-Behandlung nur dazu diente, die Größe des Tumors zu verringern.

Ergänzung der Web-Redaktion des BPS:
Um Betroffenen und Interessierten die Möglichkeit zu geben, sich im Internet weitergehend über die HIFU-Therapie zu informieren, wurde im Frühjahr 2018 eine neue Patientenseite ins Leben gerufen. Unter www.hifuprostata.de stehen Informationen zum Prostatakrebs und seinen Therapie-Optionen zur Verfügung. Die Möglichkeiten und Grenzen der HIFU-Therapie werden allgemeinverständlich erläutert, und der Ablauf einer HIFU-Behandlung wird in Bildern dargestellt.
Zudem sind alle HIFU-Zentren weltweit aufgelistet, damit die Patienten schnell ein Krankenhaus in ihrer Nähe finden können. Einige Kliniken bieten in der Liste bereits einen Link an, so dass Patienten mit einer medizinischen Frage sich direkt an das entsprechende Haus wenden können. Dieser zusätzliche Service kann von jedem HIFU-Zentrum im deutschsprachigen Raum kostenlos genutzt werden.

Termine

25. Juli 2019
Vortrag von Dr. med. R. Abdunnur, Chefarzt Urologie, Helios-Klinik Schwelm zum Thema „Harninkontinenz/Therapieoptionen nach OP/Bestrahlung“
19.30 Uhr
Veranstalter: SHG Wuppertal
Veranstaltungsort: Helios Klinikum Wuppertal, Heusner Str. 40, 42283 Wuppertal-Barmen, Im Konferenzzentrum (Eingang Torbogen, direkt am Haupteingang) 

 

6. August 2019
Vortrag von Fr. Dr. S. Kaminiorz, Chefärztin Klinik Innere Medizin zum Thema "Was Sie über Darmkrebs wissen sollten"
18.00 Uhr
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen-Buer

 

12. August 2019
Vortrag von Dr. S. Hennigs, Chefärztin der Radiologie des KKH Bottrop zum Thema „Bildgebende Verfahren beim Prostatakarzinom“
18 Uhr
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: Verwaltungsgebäude des Knappschaftskrankenhauses Bottrop, Alten Personalkantine, Osterfelder Str. 157, 46242 Bottrop (Gebäude hinter dem Krankenhaus, neben dem Reha-Zentrum prosper)

 

21. bis 22. August 2019
Therapieseminar der SHG BOttrop
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: „Die Wolfsburg“, Falkenweg 6, 45478 Mülheim a.d.Ruhr

 

29. August 2019
Vortrag von Priv.-Doz. Dr. med. Jochen Heß, stellvertretender Klinikdirektor, Urologie, Universitätsmklinikum Essen zum Thema „Erektile Dysfunktion und Inkontinenz"
19.30 Uhr
Veranstalter: SHG Wuppertal
Veranstaltungsort: Helios Klinikum Wuppertal, Heusner Str. 40, 42283 Wuppertal-Barmen, Im Konferenzzentrum (Eingang Torbogen, direkt am Haupteingang)

 

3. September 2019
Vortrag von Frau Jutta Heidl, Dipl. Sozialarbeit. Bergmannsheil zum Thema "Schwerbehindertengesetz
Antragstellung, Merkzeichen etc."
18.00 Uhr
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen-Buer

 

7. September 2019
Sonnenblumenfest der Sächsischen Krebsgesellschaft
ab 13.00 Uhr
Ort: Schlobigpark Zwickau
Veranstalter: Sächsische Krebsgesellschaft e. V.
Weitere Informationen finden Sie hier
Die SHG Zwickau wird mit einem Infostand vertreten sein

 

8. September 2019
Tag der Selbsthilfe im Kreis Gütersloh
13.00 bis 18.00 Uhr
Ort: Rietberg
Veranstalter: BIGS Gütersloh
Die SHG Gütersloh wird mit einem Infostand vertreten sein

 

9. September 2019
Gruppengespräch mit Facharzt M. Lünzmann, Urologe in Bottrop
18 Uhr
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: Verwaltungsgebäude des Knappschaftskrankenhauses Bottrop, Alten Personalkantine, Osterfelder Str. 157, 46242 Bottrop (Gebäude hinter dem Krankenhaus, neben dem Reha-Zentrum prosper)

 

13. September 2019
Vortrag von Prof. Dr. Arnulf Stenzel, Klinik für Urologie Uni Tübingen zum Thema „Stand derTherapie des katastrionsresistenten Prostatakarzinom“
Veranstaltungsort: Gesundheitszentrum Federsee-Bad Buchau
Die SHG Bad Buchau-Federsee wird mit einem Infostand vertreten sein

 

14. September 2019
Selbsthilfetag aller Neustädter Selbsthilfegruppen
11.00 bis 15.00 Uhr
Veranstaltungsort: Gemeindehaus der ev. Kirche
Veranstalter: Zusammenschluss Neustädter Selbsthilfegruppen und Kibis

 

 

19. September 2019
18. BKK Selbsthilfe-Tag im Rahmen der REHACare International in Düsseldorf
Weitere Informationen und Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier

 

21. September 2019
Öffentliches Patientenforum im Rahmen der Herbsttagung des BPS-Regionalverbands Neue Bundesländer
Referenten und Themen: Dr. Hamza, Chefarzt der Klinik für Urologie und Andrologie am Klinikum St. Georg Leipzig: „Fortschritte bei der Behandlung urologischer Patienten am Klinikum St. Georg in Leipzig "; Dr. med. Töpfer, OA an der Klinik für Urologie und Andrologie: „Welche Anforderungen stellt der Antrag "Zertifiziertes Prostatakrebszentrum" an die Klinik für Urologie und Andrologie im Klinikum?; Dr. med. Schule, niedergelassener Urologe in Markleeberg/Leipzig: „Ambulanter Spezialärztlicher Verband (ASV ) in der Urologie-Fortschritt oder Stillstand?“
9.00 bis 12.00 Uhr
Veranstaltungsort: Klinikum St.Georg Leipzig, Delitzscher Str. 141, 04129 Leipzig
Veranstalter: BPS-Regionalverband Neue Bundesländer 

 

26. September 2019
„Allgemeine Sprechstunde“ von Johannes Wessel, Barmer
19.30 Uhr
Veranstalter: SHG Wuppertal
Veranstaltungsort: Helios Klinikum Wuppertal, Heusner Str. 40, 42283 Wuppertal-Barmen, Im Konferenzzentrum (Eingang Torbogen, direkt am Haupteingang) 

 

1. Oktober 2019
Vortrag von Dr. R. Haerting, Facharzt für Urologie zum Thema "Mein PSA-Wert steigt, (wieder)
was soll ich machen?"
18.00 Uhr
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen-Buer

 

26. Oktober 2019
Offene Krebskonferenz 2019 unter dem Motto „Miteinander reden – verstehen– gemeinsam handeln“
10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Stiftung Deutsche Krebshilfe und Deutsche Krebsgesellschaft
Veranstaltungsort: Campus Westend, Frankfurt am Main
Weitere Informationen finden Sie hier

 

31. Oktober 2019
Vortrag von Bernd Troche, BPS-Landesverband NRW, zum Thema „Studien-Aussage über das Überleben bei Prostatakrebs“
19.30 Uhr
Veranstalter: SHG Wuppertal
Veranstaltungsort: Helios Klinikum Wuppertal, Heusner Str. 40, 42283 Wuppertal-Barmen, Im Konferenzzentrum (Eingang Torbogen, direkt am Haupteingang)

 

5. November 2019
Vortrag von Dr. T. Peiler, Facharzt für Urologie zum Thema "Personalisierte Therapie in der Urologie,
bezogen auf das Prostatakarzinom"
18.00 Uhr
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen-Buer

 

11. November 2019
Gruppengespräch mit Facharzt M. Lünzmann, Urologe in Bottrop
18 Uhr
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: Verwaltungsgebäude des Knappschaftskrankenhauses Bottrop, Alten Personalkantine, Osterfelder Str. 157, 46242 Bottrop (Gebäude hinter dem Krankenhaus, neben dem Reha-Zentrum prosper)

 

15. November 2019
Tanzen ist die beste Medizin mit Senioren – Tanzgruppe mit Claudia Bronner, Landesvorsitzende BW Seniorentanze.V.
Veranstaltungsort: Gesundheitszentrum Federsee-Bad Buchau
Die SHG Bad Buchau-Federsee wird mit einem Infostand vertreten sein

 

28. November 2019
Vortrag von Dr. med. J. Gleißner, MVZ/DGU Hofaue Wuppertal zum Thema „Bericht vom DGU-Kongress 2019“
19.30 Uhr
Veranstalter: SHG Wuppertal
Veranstaltungsort: Helios Klinikum Wuppertal, Heusner Str. 40, 42283 Wuppertal-Barmen, Im Konferenzzentrum (Eingang Torbogen, direkt am Haupteingang)

 

 

 

 







Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen