Suche

Kooperationspartner

Progether

 

Soziale Medien

 

Twitterlogo     Facebooklogo

×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 398

Bisphosphonate: EMA warnt vor atypischen Femurfrakturen

London – Die European Medicines Agency (EMA) betrachtet atypische Frakturen als mögliche Komplikation einer langfristigen Therapie mit Bisphosphonaten. Nachdem bereits 2008 ein Warnhinweis für Aledronsäure veröffentlicht wurde, wird das Risiko jetzt als Komplikation der gesamten Wirkstoffklasse eingestuft. Die Nutzen-Risiko-Bilanz fällt jedoch weiterhin positiv aus. bundesverband prostatakrebs selbsthilfe bisphophonat 
Mehr...

In den letzten Monaten hatten zunächst Fallberichte auf die Möglichkeit von atypischen Frakturen hingewiesen, zu denen es unter der Langzeittherapie mit Bisphosphonaten kam. Das Risiko wurde durch die Analyse früherer randomisisierter Studien, in denen ein Trend zu beobachten war, und jüngst auch in einer bevölkerungsbasierten Fall-Kontroll-Studie bestätigt (JAMA 2011; 305: 783-789).
 
Das Committee for Medicinal Products for Human Use (CHMP) deutet die Frakturen, die am Femurschaft auftreten, der kein Prädilektionsort für osteoporotische Knochenbrüche ist, als Stressfraktur. Sie könnten Folge einer durch die Bisphosphonate behinderten natürlichen Knochenheilung sein.
 
Ein mögliches aber nicht immer vorhandenes Frühwarnzeichen sind Schmerzen, Schwäche oder andere Beschwerden im Oberschenkel, Hüfte oder Leiste. Anders als bei den osteoporotischen Knochenbrüchen geht den atypischen Frakturen kein Trauma voraus. Beide Oberschenkel sind gleich gefährdet, weshalb die Ärzte nach der atypischen Fraktur eines Femurs stets die andere Seite untersuchen sollten.
 
Die Gefahr steigt mit der Behandlungsdauer. Die EMA rät den Ärzten, die Notwendigkeit der Therapie mit Bisphosphonaten nach fünf Jahren zu überprüfen, legt aber keine zeitliche Begrenzung für die Anwendung fest. Wenn die Indikation weiter besteht, dürfen die Patienten zeitlich unbegrenzt behandelt werden. Sie sollten jedoch über das mögliche Risiko aufgeklärt werden.
 
Die Pharmacovigilance Working Party (PhVWP) kam im April 2011 nach der Prüfung der publizierten Literatur und der Postmarketingberichte zu dem Schluss, dass das Risiko nicht auf einzelne Wirkstoffe beschränkt ist, sondern die gesamten Wirkstoffklasse betrifft.

© rme/aerzteblatt.de, 18. April 2011

Termine

2020
23. August 2020
175-jähriges Jubiläum des St.-Marienhospitals in Borken
10.00 bis 18.00 Uhr
Veranstalter: St.-Marienhospital Borken
Veranstaltungsort: St. Marienhospital, Am Boltenhof 7, 46325 Borken
Die SHG Borken und Umgebung wird mit einem Infostand vertreten sein

 

1. September 2020
Vortrag von Chefarzt PD Dr. G. Meckenstock, Marienhospital GE: „Aktuelle Entwicklung in der medikamentösen Tumortherapie“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

14. September 2020
Gruppengespräch mit Facharzt M. Lünzmann, Urologe in Bottrop
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: AWO-Bürgerhaus Batenbrock, Ziegelstr. 15, 46238 Bottrop

 

6. Oktober 2020
Vortrag von Dr. Christian Kories, Facharzt für Urologie : „Immuntherapie bei Prostatakrebs“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

10. Oktober 2020
Patientenforum mit Vorträgen von Prof. Schlomm: „Frühzeitiger Zugang zu innovativen Behandlungsmethoden im Hauptstadturologie Netzwerk für Patienten, Ärzte und Klinikum"; Dr. Schenk: „Erfahrung eines langjährig erfolgreich tätigen Urologen bei der Behandlung des Prostatakrebses und die Motivation zur Gründung eines Prostatakarzinom-Zentrums"; Dr. Tillak: „Arbeit des klinischen Krebsregisters für Brandenburg und Berlin"; Prof. Popken: „Die Macht der Maschinen – Wandel in der Therapie des Prostatakarzinom"
9.00 bis 12.00 Uhr
Veranstalter: Regionalverband Neue Bundesländer
Veranstaltungsort: Seminaris SeeHotel Potsdam, An der Pirschheide 40, 14471 Potsdam

 

13. Oktober 2020
Vortrag von Prof. Dr. Cordula Jilg, Uni- Prostatazentrum Freiburg, Urologie, zum Thema „Radioguided Surgery (Aufspüren von radioaktiv markierten Läsionen mit einer Gammastrahlen-Sonde“
19.00 Uhr
Veranstalter: SHG Freiburg
Veranstaltungsort: Klinik für Tumorbiologie (EG), Breisacher Str. 117, 79106 Freiburg

 

3. November 2020
Vortrag von Dr. Th. Peiler, Facharzt für Urologie: „Prostatakrebs und Sexualität“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

4. bis 5. November 2020
SHG Therapieseminar
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: „Die Wolfsburg“, Falkenweg 6, 45478 Mülheim a.d.Ruhr

 

1. Dezember 2020
Veranstaltung für angemeldete Gäste
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Gelsenkirchen
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

 

 

 

 

 







Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.