Suche

Kooperationspartner

Progether

 

Soziale Medien

 

Twitterlogo     Facebooklogo

Zertifizierungen

 

Medisuch Siegel 2012

Qualität in der Onkologie: Zertifizierte Prostatazentren operieren besser

Oncology News, 22.2.2018 — Multidisziplinarität, die Erfahrung der Behandler und eine Ausrichtung der Therapie an den Empfehlungen onkologischer Leitlinien gehören zu den Kernanforderunngen für Zentren, die von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert werden. „Manche halten die Zertifizierung durch die DKG und den damit verbundenen Aufwand für überflüssig oder sie bezweifeln, dass die durch die Zertifzierung belegte Qualität beim Patienten ankommt“, sagte DKG-Präsident Professor Peter Albers vom Universitätsklinikum Düsseldorf beim Deutschen Krebskongress in Berlin. Nun gebe es aus der Urologie Daten, die belegten, dass sich das Qualitätsmanagement auszahle. dkg logo 

Kernbotschaft:
Eine Analyse der Daten eines deutschen Rehabilitationszentrums bei mehr als 25.000 Patienten nach radikaler Prostatektomie ergibt, dass sich Patienten nach Therapie an einem zertifizierten Zentrum rascher erholen und weniger Miktionsprobleme haben als bei Behandlung an einem nicht zertifizierten Zentrum.

Hauptergebnisse:
25.464 Patienten aus dem Zeitraum zwischen 2008 und 2017 wurden in die Studie aufgenommen. Sie waren radikal prostatektomiert worden und waren ans Kompetenzzentrum für die Rehabilitation zur Anschlussheilbehandlung (AHB) gekommen. Von 22.649 Teilnehmern (88.9 %) lagen retrospektive Daten über den frühen Verlauf der Rehabilitation 35 Tage nach Operation vor. Es wurden zwei Kohorten gebildet: Patienten mit Therapie in einem zertifizierten Zentrum (K1) oder in einem nicht zertifizierten Zentrum (K2). Alter, onkologische Parameter wie TNM, Resektionsstatus oder die angewendete Technik wie offene oder Roboter-assistierte Op oder laparoskopische Prostatektomie und der Body Mass Index wurden bei der Analyse berücksichtigt.
Diejenigen, die an einem zertifiziertem Zentrum operiert worden waren (K1), schnitten statistisch signifikant besser ab als die K2-Kohorte: Sie traten die AHB früher an, sie hatten weniger Miktionsstörungen und konnten die Reha-Klinik früher wieder verlassen. Außerdem gab es einen Trend zu einem günstigeren Resektionsstatus in der Kohorte im Vergleich zu K2.

Klinische Relevanz:
Das Prostatakarzinom ist der häufigste solide Tumor beim Mann. Die Lebensqualität nach Therapie wird vor dem Hintergrund hoher Langzeitüberlebensraten der Patienten immer wichtiger. Zertifizierte Prostatazentren erzielen ein für den Patienten relevantes besseres Operationsergebnis als nicht zertifizierte Kliniken und tendenziell auch einen günstigeren Resektionsstatus.

Referenzen
Marius Cristian Butea-Bocu, Oliver Brock, Ullrich Otto; Certification - a necessary inconvenience? 33. Deutscher Krebskongres in Berlin, präs. am 22.02.2018; Abstr. 1002
http://www.tagesschau.de/inland/krankenhausreport-101.html
AOK Krankenhausreport - Kliniken sollen sich spezialisieren
Stand: 19.03.2018 19:25 Uhr
Die Krankenhäuser sollen sich künftig stärker spezialisieren, fordert die AOK in ihrem Krankenhausreport. Dadurch würde sich die Qualität der Behandlung verbessern. Das bedeutet allerdings auch längere Wege.
Die AOK hat eine stärkere Spezialisierung der Krankenhäuser gefordert  um die Behandlungsqualität und damit auch die Überlebenschancen der Patienten zu verbessern. Nicht nur bei Krebsoperationen, auch bei anderen planbaren Eingriffen wie dem Einsetzen von Hüftprothesen oder sogar in der Notfallversorgung sei "eine stärkere Zentralisierung nötig und möglich", heißt es in dem Krankenhausreport der Kasse.

Bessere Überlebensraten
Dem Wissenschaftlichen Institut der AOK (Wido) zufolge könnte zum Beispiel die Versorgung von Darmkrebspatienten durch eine Zentralisierung deutlich verbessert werden. Sie verweisen auf Studien, die bessere Langzeitüberlebensraten für Patienten belegten, die in zertifizierten Zentren behandelt wurden.
2015 gab es demnach rund 44.000 Darmkrebsoperationen in mehr als 1000 Krankenhäusern. Ein Viertel davon nahm den Eingriff höchstens 17 Mal im Jahr vor, ein weiteres Viertel zwischen 18 und 33 Mal. Dürften nur noch zertifizierte Zentren diese Leistung erbringen oder würde eine Mindestmenge von 50 Darmkrebsoperationen pro Jahr eingeführt, blieben bundesweit nur 385 Kliniken für Darmkrebsoperationen übrig.

Anfahrtsweg erhöht sich
Der durchschnittliche Anfahrtsweg für Patienten würde sich bundesweit zwar von acht auf 16 Kilometer verdoppelt, wobei sich die längsten Fahrwege mit 33 Kilometern in Mecklenburg-Vorpommern ergäben. Dennoch müssten dem AOK-Report zufolge aber nur zweieinhalb Prozent der Patienten einen Weg von mehr als 50 Kilometern hinnehmen. "Wenn sich die Therapiequalität erhöht und Überlebenschancen besser werden, sollten etwas längere Fahrstrecken kein Thema sein", erklärte Wido-Geschäftsführer Jürgen Klauber.
Die Deutsche Krankenhausgesellschaft wandte sich gegen Alarmismus. Die Kliniken hätten eine Entwicklung in Richtung Spezialisierung und Zentralisierung längst in Gang gebracht. Zum Beispiel bei Geburten werde eine Krankenhausversorgung in der Fläche aber auch bei wenigen Fällen pro Jahr gebraucht. Die gesundheitspolitische Sprecherin der Unionsfraktion im Bundestag, Karin Maag (CDU), sagte: "Selbstverständlich wird es auch in Zukunft die notwendigen kleineren Krankenhäuser geben – aber eben die notwendigen.

Termine

2018

 22. September 2018
Selbsthilfetag in Darmstadt
9.30 bis 15.00 Uhr
Veranstalter: Paritätischer Wohlfahrtsverband Darmstadt
Veranstaltungsort: im EG des „Carree“, Im Carree 3, 64283 Darmstadt
Die SHG Darmstadt wird mit einem Infostand vertreten sein

 

26. September 2018
Patientenforum „Keine Scheu vorm Urologen“ - Live-Talk mit Experten
17.30 bis 19.00 Uhr
Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU)
Veranstaltungsort: Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden (CRTD), Aula, Fetscherstraße 105, 01307 Dresden
Weitere Informationen und das Programm finden Sie hier

 

26. September 2018
Vortrag von Carmen Mach, Urotherapeutin, Groß-Umstadt zum Thema „Umgang mit Inkontinenz – Informationen und praktische Übungen“
17.00 Uhr
Veranstalter: SHG Darmstadt und Umgebung
Veranstaltungsort: Gemeindesaal von St. Josef, Darmstadt- Eberstadt, Gabelsbergerstr. 17

 

1. Oktober 2018
Vortrag von Dr. med. Patrick Asbach, Radiologe, Charité Berlin, zum Thema „Moderne Kernspintomographie der Prostata inkl. Elastographie“
17.30 Uhr
Veranstalter: Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Mariendorf (Berlin) e. V.
Veranstaltungsort: Friedenstraße 20, 12107 Berlin

 

 2. Oktober 2018
Vortrag von Dr. H. Karstedt, Facharzt für Urologie zum Thema „Urologie des älteren Mannes“
18.00 Uhr
Veranstalter: Prostata Selbsthilfegruppe Gelsenkirchen-Buer
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

6. Oktober 2018
Patientenforum im Rahmen des 2. Männergesundheitstags in Mecklenburg-Vorpommern
9.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort: Uniklinik Rostock, im Hörsaal Chirurgie, Campus Schillingallee
Veranstalter: SHG Rostock und die Universitätsmedizin Rostock, Urologische Klinik u. Poliklinik
Weitere Informationen finden Sie hier
Die Selbsthilfegruppe Rostock wird mit einem Stand vertreten sein

 

6. Oktober 2018
4. Informationstag für Krebspatienten
11.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Onko-Sportzentrum Bonn/Rhein-Sieg
Veranstaltungsort: Onko-Sportzentrum Bonn/Rhein-Sieg, Berliner Freiheit 20-24, 53111 Bonn
Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier

 

6. Oktober 2018
Forum für Betroffene, Angehörige und Interessierte
9.30 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Tumorzentrum Oberfranken e.V., Onkologisches Zentrum REGIOMED Coburg
Veranstaltungsort: Hanns-Seidel-Stiftung, KlosterBanz
Die SHG Coburg wird mit einem Infostand vertreten sein
Weitere Informationen finden Sie im Programm

 

8. Oktober 2018
M. Lünzmann, Urologe in Bottrop: Gruppengespräch mit Facharzt
18 Uhr
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: alte Personalkantine im Verwaltungsgebäude des Knappschaftskrankenhauses Bottrop, Osterfelder Str. 157, 46242 Bottrop - Gebäude hinter dem Krankenhaus, neben dem Reha-Zentrum prosper

 

10. Oktober 2018
Vortrag von Dr. med. A. Werner, Krebsberatungsstelle Soltau zum Thema „Sterbefasten – ein guter Weg?    
18.30 Uhr
Veranstalter: SHG Heidekreis
Veranstaltungsort: Fliegendes Klassenzimmer am Spielmuseum, POstsstraße 7, 29614 Soltau

 

10. Oktober 2018
Vortrag von Oberärztin Dr. Kiriaki Hiller, Uniklinik MA/HD zum Thema „Neue Studien – wohin geht die Behandlung in der Zukunft?“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Darmstadt und Umgebung
Veranstaltungsort: Gemeindesaal von St. Josef, Darmstadt- Eberstadt, Gabelsbergerstr. 17

 

17. Oktober 2018
Vortrag von N.N., „Die Alte Stadtapotheke“, zum Thema „Schüssler Salze – Unterstützung zur Stärkung“ von Körper und Seele“    
18.30 Uhr
Veranstalter: SHG Heidekreis
Veranstaltungsort: Dachgeschoss der felto Filzwelt Soltau, Marktstraße 19, 29614 Soltau

 

24. Oktober 2018
Vortrag von Prof. Dr. Christian Weiß, Direktor für Radioonkologie und Strahlentherapie am Klinikum Darmstadt zum Thema „Möglichkeiten und Grenzen der modernen Strahlentherapie beim Prostatakarzinom“.
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Darmstadt und Umgebung
Veranstaltungsort: Gemeindesaal von St. Josef, Darmstadt- Eberstadt, Gabelsbergerstr. 17

 

6. November 2018
Vortrag von Dr. Th. Peiler, Facharzt für Urologie GE-Buer zum Thema „Komplementärmedizin:
Selbstheilungskräfte aktivieren“
18.00 Uhr
Veranstalter: Prostata Selbsthilfegruppe Gelsenkirchen-Buer
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

7. November 2018
Vortrag von Dr. Anne Katharina Wiegand, Oberärztin der gynäkologischen Abteilung der Agaplesion-Klinik Rotenburg, zum Thema „Brustkrebs – Früherkennung, Therapiemöglichkeiten, Nachsorge“    
18.30 Uhr
Veranstalter: SHG Heidekreis
Veranstaltungsort: Dachgeschoss der felto Filzwelt Soltau, Marktstraße 19, 29614 Soltau

 

10. November 2018
Patientenforum zum Thema „Krebsselbsthilfe 2018 – zwischen Gruppentreffen, Chats und Online-Foren“
9.00 bis 17.00 Uhr
Veranstalter: Krebsinformationsdienst KID
Veranstaltungsort: Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg
Aktuelle Informationen finden Sie hier

 

12. November 2018
Karl-Heinz Stein, Schriftführer LPS NRW zum Thema „Schwerbehindertenrecht / Anträge usw.“
18 Uhr
Veranstalter: SHG Bottrop
Veranstaltungsort: alte Personalkantine im Verwaltungsgebäude des Knappschaftskrankenhauses Bottrop, Osterfelder Str. 157, 46242 Bottrop - Gebäude hinter dem Krankenhaus, neben dem Reha-Zentrum prosper

 

21. November 2018
Vortrag von PD Dr. Egbert Hüttemann, Leiter der Anästhesie am Städtischen Klinikum Worms zum Thema „Wie sicher ist Narkose heute?“
18.00 Uhr
Veranstalter: SHG Darmstadt und Umgebung
Veranstaltungsort: Gemeindesaal von St. Josef, Darmstadt- Eberstadt, Gabelsbergerstr. 17

 

24. November 2018
Patientenkongress der Stiftung Deutsche Krebshilfe
ab 9.30 Uhr
Veranstalter: Stiftung Deutsche Krebshilfe
Veranstaltungsort: pentahotel Gera, Gutenbergstraße 2a, 07548 Gera
Weitere Informationen finden Sie hier. Der Eintritt ist frei

 

4. Dezember 2018
Veranstaltung für angemeldete Gäste
18.00 Uhr
Veranstalter: Prostata Selbsthilfegruppe Gelsenkirchen-Buer
Veranstaltungsort: Seminarraum der REHA-Klinik Bergmannsheil, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen-Buer (Haupteingang: Links durch die Lobby, dem langen Gang bis in den nächsten Gebäudetrakt folgen)

 

2019

22. – 23. Februar 2019
6. Brandenburger Krebskongress unter dem Motto „Onkologie im Land Brandenburg – Immer in Bewegung“
Veranstalter: LAGO Brandenburg e.V., Tumorzentrum Land Brandenburg e.V.
Veranstaltungsort: Dorint Hotel Sanssouci, Potsdam
Anmeldung, Programm und weitere Informationen finden Sie hier

 

6. März 2019
Vortrag von Dr. med. A. Werner & Catrin Ahrens-van Westen, Krebsberatungsstelle Soltau, zum Thema „Was ist Psychoonkologie? Die seelische und soziale Betreuung Krebskranker“
18.30 Uhr
Veranstalter: SHG Heidekreis
Veranstaltungsort: Bibliothek Waldmühle, Mühlenweg 4, 29614 Soltau

3. April 2019
Vortrag von Dr. med. A. Werner, Krebsberatungsstelle Soltau, zum Thema „Spezielle ambulante Palliativ-Versorgung im Heidekreis“
18.30 Uhr
Veranstalter: SHG Heidekreis
Veranstaltungsort: Bibliothek Waldmühle, Mühlenweg 4, 29614 Soltau

8. Mai 2019
Vortrag von Dr. med. Gero Domzig, Schneverdingen zum Thema „Ergänzende Krebstherapien“    
18.30 Uhr
Veranstalter: SHG Heidekreis
Veranstaltungsort: Bibliothek Waldmühle, Mühlenweg 4, 29614 Soltau

 

 

 

 

 







Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen